Zahlungart Finanzierung in Onlineshops

Seit kurzem gibt es ein neues Zahlungsmodul zur Integration einer Zahlart Finanzierungin den Magento Shop. Das von der Firma blooparksystems.de entwickelte Modul ermöglicht so die Integration einer Verbraucherkredites, der wohl im E-Commerce bekanntesten Bank Santander. Ein besonderes Highlight in der Version 1.0 ist die automatische Kommunikation mit Santander. 

Der Kunde muss lediglich ein paar Angaben machen und anschließend wird eine vorläufige Kreditentscheidung gefällt. Wird der Kredit gewährt und die Bestellung abgeschlossen, wird der Kredit-Vertrag und ein anpassbares E-Mail-Template automatisch an die Bestell-E-Mail angehängt.

Die Zahlart Finanzierung schafft im E-Commerce Vertrauen, ermöglicht auch Menschen mit weniger Geld sich Produkte zu kaufen, eben in der Form eine Finanzierung. Jeder kennt das Santander-Logo und sieht so etwas vor allem im Bestellprozess als Mehrwert an.

Zum Grundgedanken der Finanzierung:
Im privaten Bereich halten wir das Finanzieren von vor allem Luxusgütern für eine Frechheit, dies sollte verboten werden. Ein Haus muss in der Regel finanziert werden, klaro. Zur Not auch ein Auto… aber wenn wir uns anschauen, dass sich Playstations, Fernseher oder Reisen auch finanzieren lassen, stellen sich bei uns die Nackenhaare auf! Entweder das Geld hat man oder man hat es nicht… Auf Pump einen Fernseher oder gar eine Reise zu finanzieren –
ein absolutes Nogo!

Um hingegen Unternehmen zu pushen, gerade auch mit Hilfe des Leverage-Effekts, mag eine Finanzierung durchaus sinnvoll sein.

Wir müssen hier aber die privaten Preferenzen ausblenden und aus der Sicht des Absatzes im E-Commerce denken, schließlich sind wir Consulter für den E-Markt. Eine Zahlart Finanzierung schafft Vertrauen und fördert den Absatz. Gerade auch in der Vorweihnachtszeit eine wirklich wirkunsvolle Maßnahme. Wichtig hierbei, nicht nur das Logo sollte im Webshop präsent platziert sein, sondern vor allem vergessen viele Onlineshop-Betreiber, das Bezahlverfahren im Bestellprozess integrieren zu lassen. So kann der Kunde dann tatsächlich im Vergleich zu den anderen Zahlarten nochmal abwiegen, welche Zahlart wirklich interessant für den Kauf ist und sich ggf. für die Finanzierung entscheiden.

Anlehnung an: mag-module.de

Dieser Beitrag wurde am von in Zahlarten veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

13 Gedanken zu „Zahlungart Finanzierung in Onlineshops

  1. Jason Waters

    Ich habe mir vor der Entscheidung für eines der Finanzierungs-Tools, so einiges angesehen. Aber selbst wenn ich das Angebot der Firma blooparksystems.de genau unter die Lupe genommen hätte (so wie jetzt geschehen) hätte ich mich doch wieder für dasselbe Produkt entschieden wie zuvor.

    Meines Erachtens kommt es natürlich auf die technische Seite des Tools an, aber die Optik und die Benutzerfreundlichkeit muß ebenso stimmen. Was nutzt mir die beste Integration in unseren Shop, wenn aufgrund der Aufmachung von 10 Kunden nur einer sich traut, das Tool zu benutzen. Wir haben diesbezüglich schon in der Vergangenheit eine Menge Erfahrungen mit anderen Finanzierungs-Tools gesammelt, und ich weiß deshalb genau worauf es ankommt.

    Mein Favorit ist auf jeden Fall das fin@nzkauf von der Firma extensoft. Ein Blick auf die Beschreibung auf http://www.extensoft.de mach sofort deutlich wie viele Klassen zwischen dieser Software und anderen Lösungen liegen.

  2. Bivvo Schmid

    Das Finanzierungsmodul der Dresdner-Cetelem Kreditbank ist vollständig in den Checkout-Prozess als auch die Abwicklung der Bestellung integriert – im Look & Feel des Shops. Alle Stati werden live über Schnittstellen übertragen. Die Entscheidung zur Kreditanfrage findet 100% online und sofort statt. Da die gesamte Beantragung im Checkout integriert ist, ist eine optimale Benutzerfreundlichkeit gewährleistet. Auch werden kundenoptimierte Hinweistexte zur Verfügung gestellt, die den Kunden ermutigen sollen, das Finanzierungsangebot zu nutzen und diesen dabei bestmöglich unterstützen.

    Details und Screenshots gibt es hier zu sehen:

    Das Modul ist erfolgreich bei http://www.iphoneweb.de im Einsatz.

    Erfahrungsgemäß sind sogar bis zu 20% Mehrumsatz durch die Zahlungsart möglich.

    Der Vorteil, der aber meiner Meinung nach alle genannten Punkte toppt: das Modul der Dresdner-Cetelem Kreditbank ist vollkommen KOSTENLOS!

    Das Modul von blooparksystems kostet satte 349 Euro! Schaut euch die Screenshots der Dresdner-Cetelem mal an. Ggf. kann man bei iPhoneWeb auch mal nach deren Erfahrung mit dem Modul fragen. Fragen kostet nix 😉 (und das Modul auch nicht)

  3. Pingback: Zahlungsanbieter #Billpay mit #Magento Extension Kauf auf Rechnung #ecommerce » Billpay, Shopbetreiber, Endkunden, Rechnung, Onlineshop, Zahlungsarten » ShopTrainer

  4. Suasanne

    ratePAY… oder auch Finanzierung über die OTTO-FinanzGruppe.

    Leider hat der Anbieter von ratePAY keinerlei brauchbare Informationen auf seiner Seite bereitsstehen, sodaß mal als Händler vorab schon eine Information erhällt, wie die ganze Abwicklung sich gestaltet.

    Das sieht nach einer extrem schwammigen Sache aus.

  5. Timo Ganter

    Für mich sieht das nicht schwammig sondern glasklar aus. Es ist allgemein bekannt daß der Ratenkauf bei OTTO nicht ohne ist. Trotz positiver Schufa werden die Anträge von Kunden oft abgelehnt. Außerdem stecken dort eine Handvoll versteckter Kosten für den Käufer drin… Mann oh Mann.. Anzahlung u.s.w.

    Das dumme ist, daß der Kunde nicht darüber informiert wir. Er bekommt die Rechnung und wundert sich dann. Kein Wunder, daß viele Kunden dann abspringen.

    Für mich ist diese ratePAY geschicht ein Versuch von OTTO, einen zusätzlichen Deckungsbeitrag für die Mitarbeiter der OTTO-Finanzgruppe zu erwirtschaften. Ich würde jedoch nie auf die Idee kommen, OTTO (ratePAY) in meinen Shop zu lassen. Die tun schon ganz gut daran den Auftritt nach außen zu maskieren, denn durch die Politik von denen will sicherlich kein tüchtiger Shopbetreiber seine Kunden vergraulen. Da die jetzt schon so viele Finanzierungs-Anträge ablehnen… wie soll das dann ohne Post-Ident laufen??? Mehr gibt es dazu wohl nicht zu sagen!

Kommentare sind geschlossen.