Twitter im Einsatz von Shopbetreibern

Viele haben einen Twitter-Account und nutzen diesen mehr oder minder häufig. Nur wie man diesen effektiv einsetzen kann, wissen nur die Wenigsten. Twitter ist ein Microblogging-Dienst, ein Medium zum Kommunizieren und somit auch ein Teil des Marketing-Mixes in der Kommunikationspolitik eines Untermens.

Durch die Tweets, so wie die versendeten Nachrichten an seine Follower bezeichnet werden, sind Online-Shop-Betreiber in der Lage direkt Nachrichten auszutauschen und auch spannende Nachrichten von Anderen weiterzuleiten. Nur, wie sollten wir uns als Online-Shop-Betreiber verhalten. Anbei ein paar wichtige Punkte, die man beachten sollte:

Dialog
Nur einseitige Kommunikation hat keinen Wert – „zwischtert“ mit Euren Followern, tretet in den Dialog mit Ihnen. Stellt Fragen und beantwortet auch die der Anderen. Schreibt nicht nur eigene Nachrichten aber auch nicht nur RT (ReTweets) – eine gesunde Mischung sollte das Maß der Dinge sein.

Gutschein
Viele Onlineshop-Betreiber sehen immer nur den Umsatz. Bedingt ist das auch richtig und hierauf wollen wir den Fokus setzen. Nutzt Rabatt-Aktionen – User werden Euch lieber auf Twitter folgen, wenn Ihr Rabattcodes tweetet, als
wenn Ihr nur darüber berichtet, dass das 10000 neue Produkt nun ab Lager verfügbar sei. Fast jeder Onlineshop bietet die Möglichkeit der Erstellung von Gutscheincodes – nutzt dieses System, macht Euch damit vertraut und
erzeugt zum Beispiel folgende Promo-Codes: „Nur noch heute – Versandkostenfrei Code:VKfrei2010“, „Heute 5% auf lles, ausser Tiernahrung Code:5fuerAlle“, „Empfehlt uns 3 Freunden mit diesem Code und Ihr bekommt eine Bestellung bis € 30,- umsonst Code:3Freunde30“, etc. Hier sollte der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Traut Euch, macht und tut, seid aktiv und lasst Euch von schlecht laufenden Codes nicht unterkriegen – im Internet kann man jeden Tag etwas Neues probieren, erfolgreich sein oder eben auch nicht… Wer nicht wagt, der kann auch nicht gewinnen. Die User folgen Euch weiter – schließlich hat es einen realen Wert – bei Geld hört die Freundschaft eben auf ;-). Da fast jeder Mensch sparen muss, halten wir den Einsatz von Gutscheincodes in Twitter als Shopbetreiber unumgänglich.

Follower
Damit Ihr auch wirklich viele folgende User halten könnt, bedarf es zunächst einmal ein wenig gesunden enschenverstand. Bedenkt Folgendes: Man kann kaum mehr als 300 Usern folgen. Die hohe Anzahl der daraus resultierenden Tweets kann man nicht mehr lesen und so ist es utopisch zu denken, dass einem jeder folgen muss und man auch jedem folgen sollte.

Inhalt
Es bringt wirklich nichts, wenn man immer nur über neue Produkte im Shop schreibt/tweetet. Das sieht im höchsten Maße unspannend aus und sorgt zumindest aus unserer Sicht für den langfristigen Verlust von Verfolgern. Bindet die User auch durch zwischenmenschliche Dinge, Witze, Kind, Auto… ein ganzer Brainstorm durch das Leben eines Shop-Betreibers und deren vielreichen Aufgaben. Klar ist Privatsphäre wichtig… aber Menschen zu folgen macht mehr Spaß und ist viel spannender als höchstgradig sachliche Nachrichten….

Zeitplan
Wie bei den meisten Dingen im Leben z.B: Diät, Sport, Blogaufbau, etc. gilt es eine Kontinuität, in diesem Falle im Nachrichten schreiben zu schaffen. Schreibt man niemals oder dann 3 Tage hintereinander von morgens bis abends, kann das störend oder eben nicht auffällig genug wirken. Unser Tipp für Shop-Betreiber, nicht mehr als 10 Beiträge/Nachrichten/Tweets pro Tag!

Automatische Inhalte
Für WordPress, das wohl am häufigsten eingesetzte Blog -System durch Betreiber von Onlineshops, gibt es Module zur
Anbindung an Twitter. So werden die neusten Blog-Beiträge automatisch bei Twitter veröffentlicht.

passende Linkempfehlungen zum Thema Twitter

1.) Vergessen Sie Twitter für Ihren Online-Shop – Eine kleine Polemik

2.) Liste mit Shopbetreibern, die bereits Twittern

3.) Twitter und Facebook für einen Onlineshop – ein Selbstversuch

4.) Twitter-Tipps für Onlineshops

5.) Wie Unternehmen Twitter nutzen können

6.) Das Follower-Prinzip

7.) Twitter: Wie Sie Micro-Blogging für Ihre Unternehmenskommunikation nutzen können

Dieser Beitrag wurde am von in Twitter veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

20 Gedanken zu „Twitter im Einsatz von Shopbetreibern

  1. Benjamin

    Manchmal sieht man ja den Wald vor Bäumen nicht.
    Danke für den Hinweis mit den Gutscheinen. Das lässt sich ja wirklich einfach umsetzen. Frage mich nämlich schon länger wie man Twitter effektiv nutzt, ohne nur viel Zeit damit zu vergeuden.

  2. Faircustomer.ch

    Vielen Dank für die Verlinkung zu unserem Bericht über unseren Selbstversuch! Eine Anmerkung möchte ich noch machen zum Thema Inhalt: Die Follower müssen auch einen Eindruck davon haben, wofür der Twitterer steht. Nur Nachrichten über den Shopbetreiber selber sind nicht so spannend, wie auch Infos über seine Branche oder andere Themen, an denen er ein ehrliches Interesse hat. Wir twittern unter @faircustomer zwar auch über unseren nachhaltigen Marktplatz im Internet, über Zürich und auch (wenn es geht Witziges!) über uns selbst. Die Mehrzahl unserer Follower folgt uns aber vermutlich, weil wir uns mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen, Links weiterleiten oder kommentieren, Infos weitergeben, gelegentlich auch Leute miteinander vernetzen…
    Auch als Twitterkonsument schaue ich immer, welche Themenauswahl mich erwartet bevor ich entscheide zu folgen, der Tag ist viel zu kurz um nur ständig zu lesen, dass jemand einen Kunden besucht, eine Kaffeepause macht oder 4 neue Artikel im Shop sind …

    Und noch ein praktischer Tipp: Mit Programmen wie Hootsuite kann man zeitversetzt twittern. Ich habe die Faustregel, dass mehr als 15 Minuten am Tag nicht auf Twitter verwandt werden dürfen. Damit kann man unmöglich alles lesen, aber ich filtere bei Hootsuite bestimmte Themen heraus und lasse die mir wichtigsten Twitterer in einer eigenen Timeline darstellen. Und dann kann man mehrere Tweets auf einmal schreiben und über den Tag verteilen….

  3. Alex

    Sehr interessante Idee Twitter mit den Gutscheinen zu nutzen, bin ich beim Twittermodul für xtc garnicht drauf gekommen ^^

  4. Markus Schall

    Hallo aus Oldenburg! Sehr interessanter Artikel über twitter mit einer schönen Linkliste! Wir sind als Apple Online-Shop bisher recht erfolgreich auf twitter unterwegs, neuerdings auch auf facebook. Wer mag, darf uns natürlich gern auf http://twitter.com/macxperts folgen 😉

  5. Pingback: Shopbetreiber: Experte sein | ESTUGO.net Webhosting

  6. Pingback: Twitter für Shopbetreiber | ESTUGO.net Webhosting

  7. Pingback: Twitter für Shopbetreiber › ESTUGO.net Webhosting

Kommentare sind geschlossen.