Schlagwort-Archive: werbung

Google StoreView – neues Werbeformat für Shopbetreiber

Gerüchten zu Folge plant Google eine neue Funktion für Google Maps.

Der Redakteur von Searchengineland wurde von einem Händler in New York angerufen und darauf hingewiesen, dass einige Google-Leutchen seinen Laden aufgesucht hätten, um darin Bilder zu machen. Der gesamte Laden wurde abfotografiert, inklusive der dort angebotenen Produkte. Als Grund nannten sie dem Verkäufer ein neues Google Maps-Produkt: “Google Store Views”.

Für Shopbetreiber mit einem Ladengeschäft wäre dies eine großartige Chance, um noch mehr Vertrauen und noch mehr Transparenz gegenüber poteniellen Neukunden oder/und Bestandskunden zu schaffen. Der noch vor dem Online-Handel ursprüngliche Aspekt für oder gegen einen Kauf, die Beratung, das Ambiente des Geschäftes, die Ordnung, die Wandfarben, die Emotionen fehlen durch den E-Commerce. Keine Nähe und keinen Bezug mehr zum Ladengeschäft, stattdessen lediglich ein Knopf, mit dem ein User die Bestellung im Onlineshop auslösen kann. Diese fehlenden Punkte könnten so zu einem Teil wieder gewonnen werden und die Kaufentscheidungen der User beeinflussen.

Einige Shopbetreiber machen sich sogar die Mühen, dass Sie Ihr Ladengeschäft, oder auch Mehrere, selbst abfotografieren und im Onlineshop präsentieren – ein wirklich schöne Funktion, um auch den Kunden von weit her einen anderen Eindruck vermitteln zu können. Im übrigen gibt sich Globetrotter besonder viel Mühe und bietet den Usern einen Panorama-Blick an, ein lohnenswerter Blick (Flash-Player wird benötigt).

Zurück zur StoreView von Google. Für uns stellt sich die Frage, was der deutsche Datenschutz dazu sagen wird. Hier im Lande wurden sogar diverse Straßen für die Google Fahrzeuge zur Aufnahme von Google StreetView durch Datenschützern und privaten Organisationen blockiert. Das Echo dürfte bei einer Innenansicht von Geschäften nochmal deutlich stärker werden…

Bilder dieser Aktion können hier eingesehen werden.

Solltest Du ergänzende Informationen diesbezüglich mitteilen wollen – zögere nicht und schreibe unten ein Kommentar – Danke.

Quelle: basicthinking.de

Produktanzeigen bei Google „Google product listing ads“

Durch internetmarketing-news.de sind wir heute auf die Google product listing ads aufmerksam gemacht worden. In den USA tauchen immer wieder Google-Anzeigen auf, bei denen es sich um Produktdarstellungen in Form von Bild-Anzeigen handelt.

Ähnlich, wie die in der Standard Google-Suche integrierten Produktsuchergebnisse

von Google Base (ehemals Froogle), werden die  Google product listing ads als Anzeigen mit Bild, Preis, Onlineshop-Name und Link angezeigt. Bildquelle: adwords.blogspot.com

Letzendlich verstehen wir diesen Schritt als „Adwords für die Google-Produktsuche“. Vermutlich will Google endlich einen Weg finden, um die Google Produktsuche auch kaufmännisch profitabel zu gestalten. Schließlich verdienen allein in Deutschland sehr viele Preisvergleichsdienste den einen oder anderen Euro – es reicht ein simpler Blick auf die Bilanzen, welche meist öffentlich zugängig sind.

Wir selbst haben im Kundenauftrag auch einige Shops bei Google Base gelistet und stellen im Vergleich zu den anderen Preisvergleichern eine sehr schlechte Konversionrate fest. Jedoch kommt wirklich viel Traffic über diesen Kanal. Aufgrund der schlechten Konversion-Rate wäre es für Google in Deutschland sicher schwierig, CPC-Deals mit einzelnen Händlern abzuschliessen. Ein CPO Deal wäre hier sinnvoll, allerdings müsste dafür ein besonderes Checkout-Tracking (oder Affiliate-Tracking) in die Onlineshops integriert werden. Wieder ein weiterer Stolperstein – auch in Anbetracht der immer noch nicht geklärten Situation um den Datenschutz von Google Analytics.

Wir dürfen gespannt sein, wie Google das in Deutschland umsetzen wird…