Schlagwort-Archive: Gambio

Gambio mit neuem Standard-Theme

Es ist soweit – Gambio präsentiert für das Shopsystem Gambio GX ein kostenloses und neues Standard Theme, welches bis zum Ende des Jahres verfügbar sein soll. Gambio ist eines der erfolgreichsten xt:commerce Forks und verfolgt von Beginn an die Strategie, Shopbetreiber zu überzeugen, denen nur wenig Startkapital für den Onlineshop zur Verfügung steht. Die Qualität und der Aufbau können sich dabei sehen lassen. Wir sprechen im täglichen Geschäft häufig mit „Gambio Shopbetreibern“ und hören meist nur Gutes. Das System ist für den E-Commerce Einstieg gut geeignet, schnell, einfach zu bedienen und die Produkte lassen sich über diesen Shop auch bei Google gut indizieren.

Neues Theme

Kategorien

Die Kategorien in der Horizontalen wirken ruhiger und mittlerweile haben sich daran schon sehr viele User gewöhnt.

Drill-Down-Filtering / Selektieren

Das Selektieren und verbessern von Suchtreffern ist sehr wichtig, um User, die nicht über Google gekommen sind, im eigenen Shop bei Laune zu halten. Wer Kunden wieder gewinnen möchte, sollte solche Möglichkeiten genau wie in diesem Gambio Theme dargestellt, möglichst präsent darstellen. Die User, die über Google und Preisvergleiche kommen, benötigen diese Funktion zunächst nicht, da diese meist direkt zum Produkt weitergeleitet werden.

2 Spalten

Das neue 2 Spaltendesign wirkt gut strukturiert und löst das schon in die Jahre gekommende 3 Spalten Design ab.

Warenkorb

Fast schon ein Selbstgänger – der Warenkorb hat sich immer oben rechts zu befinden. Wer seinen Warenkorb woanders positioniert, brauch sich über wenige Bestellungen nicht wundern. Der Aufbau mit einem Mouseover ist quasi auch schon Standard.

Konzentrieren
Ich habe schon viele schicke Templates gesehen, aber nur wenige hielten einer genaueren Betrachtung aus Usability und CRO-Sicht (CRO = Conversion Rate Optimization) statt. Ein gutes Template ist die Bühne für den eigentlichen Star – das Produkt! Der Kunde soll sich auf das wesentliche konzentrieren und möglichst viel und gerne kaufen. Das Schwierige ist hier der Spagat zwischen ‘möglichst wenig Schnick-Schnack’ und ‘trotzdem Schick’. Wir haben uns deshalb für klare wiederkehrende Formen entschieden. Die Artikel werden so ansprechend in Szene gesetzt und der Besucher wird intuitiv und unaufdringlich geleitet. Dies erzeugt das wichtige Gefühl von Sicherheit, dass der Kunde braucht, um sich voll auf sein eigentliches Bedürfnis zu konzentrieren.

Gesamteindruck

Es wurde viel an der Usability des Theme gearbeitet – eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger. Einzelnen Elemente sind so positioniert, dass beispielsweise die Positionierung von Warenkorb, Suche und Navigation auch den neusten Studien gerecht wird.

Altes Theme

Hilfe

Im Übrigen freut sich das Gambio-Team auf Anregungen, Kritik und Fragen – Ihr seid gefragt 🙂

Quelle

blog.gambio.de

Multishop auf Basis von xt-commerce Gambio

Mit wenig Aufwand mehrere Shops mit identischem oder verschiedenem Artikelstamm über eine Administration verwalten

Die meisten Shopbetreiber kommen irgendwann an einem Punkt an, an dem man mit dem bisherigen Shop einfach nicht weiterkommt. Manchmal lernt man nur jemanden kennen, der günstig und professionell an andere Ware rankommt, als diese, die man bisher im eigenen Shop vertreibt. Und schwups die wups, entsteht ein neuer Geschäftsbereich in Anlehnung an den E-Commerce und den bisherigen Vertrieb der Ware.

Unschön wird es vor allem dann, wenn man beispielsweisse vorher Lego-Steine verkauft hat und zusätzlich in einer anderen Kategorie auf einmal auch Fernseher anbietet. Das ist A sehr unseriös und B erlaubt es kaum, eine saubere und strukturierte Anwendung der 4 PS: Price, Product, Place, Promotion zu deutsch Produkt-, Preis- (auch: Kontrahierungs-), Distributions- und Kommunikationspolitik, durchzuführen.

Welcher Partner möchte schon mit Onlineshop-Betreiber kooperieren, der Lego-Steine und Fernsehern gleichzeitig verkauft. Distributoren, Händlernetze, Hersteller und eben auch die Kunden finden einen derartigen Produkt-Mix einfach nicht richtig und halten sich teilweise auch bewusst von solchen Konstillationen, ergo Onlineshops, fern.

Die meisten Shopbetreiber kommen dann auch die Idee, sich einen 2. Shop zu kaufen und müssen ab diesem Zeitpunkt, alle Daten, Kunden, Versandkosten, die komplette Administration doppelt oder mehrfach durchführen. Das kostet so viel Zeit, dass man über diese Art von Shop-Aufbau nicht länger nachdenken sollte!

Die einzige richtige Lösung ist eine Multishop oder Multistore-Variante eines Shopsystem. Mit solch einem Shopsystem können mehrere Shops über nur eine Administratonsoberfläche bedient und administriert werden. Die Firma Ruhrmedia hat sich diesem Problem gestellt und aus der Basis von Gambio, einem Xt-commerce Fork einen Multishop entwickelt.

Ab dem 29. März 2010 ist es Shopbetreibern möglich über einen Hauptshop eine unbegrenzte Anzahl an Untershops zu betreiben.

Das Ruhrmedia Multishop System ermöglicht Shopbetreibern zukünftig, als Shopsystem Gambio zu wählen, ohne auf die Möglichkeit einer Multishop Lösung verzichten zu müssen. Neu ist, dass mit dem neuen System nicht nur ein Gambio Shop sondern beliebig viele Shops mit diesem System betrieben werden können. Shopbetreiber haben die Wahl, das System zu kaufen oder monatlich zu mieten – so findet sich für jeden Shopbetreiber die optimale Shop-Lösung. Konkret bedeutet dies, Shopbetreiber, die sich für das Ruhrmedia Multishop Systems entscheiden, erhalten ein komplettes Gambio Shopsystem mit der zusätzlichen Funktion, eine unbegrenzte Anzahl Untershops installieren zu können. Diese sind an den Hauptshop gekoppelt und darüber auch administrierbar. Alle Untershops erhalten auf Wunsch eine zusätzliche Domain, E-Mailkonten und können mit einem unabhängigen Layout versehen werden.

Quelle: In Anlehung an ruhrmedia.de

weitere/andere Multistore Shopsysteme sind xt-commerce 4.0 alias Veyton und auch Magento .

Service Pack 2.3 für Gambio GX

Auch das muss sein – von den meisten Shop Betreibern und vor allem derer Dienstleister vergessen. Updates und Service Packs sind häufig notwendig, um die Stabilität des Shops langfristig gewährleisten zu können.

Ist das System erst gehackt oder funktioniert etwas im Shop von der einen zur nächsten Sekunde nich mehr, liegt es ganz oft am Dienstleister 😉 … und dieser soll den Fehler dann auch sofort lösen. Am Liebsten für wenig Geld! Logisch, oder?

Aber lieber Shopbetreiber, Du kannst Vorsorge betreiben. Keine Sorge, ohne Bindung eines lebenslangen Vertrages … plane es aber ein – Dein System benötigt ein Patch, ein Update, ein Upgrade und manchmal auch ein Service Pack. Das kostet – oder Du kannst es eben selber machen…

Vergleiche Deinen Shop mit Deinem Auto, welches einmal im Jahr seinen Ölwechsel bekommen sollte… So will es auch Dein Shop… und so lassen sich vor allem auch Kolbenklemmer in der umsatzstärksten Zeit des Jahres vermeiden ;-).

Das Shopsystem Gambio (xt:commerce Fork) hat ein neues Service Pack auf den Markt gebracht. Es ist für die Version Gambio GX Version 1.0.11 bestimmt und sieht im Details wie folgt aus:

Shopsystem

  • Die automatische Aktualisierung des Artikelpreises bei der Mengeneingabe funktioniert nicht, wenn der Artikel Staffelpreise, jedoch keine Attribute hat
  • unter PHP >= 5.3 erscheinen Fehlermeldungen
  • xs:booster-Schnittstelle veraltet
  • überflüssiger test-Paramter beim Aufruf der gm_javascript.js.php
  • Fehlermeldung in Bestellung-Detailseite, wenn kein PayPal-Status ermittelt werden kann
  • Im Warenkorb wird immer die Lieferzeit angegeben, auch wenn im Adminbereich ‘Lieferstatusanzeige aktivieren?’ auf ‘Nein’ steht
  • Wenn bei aktivierten normalen suchmaschinenfreundlichen URLs die Servervariable PATH_INFO falsch gesetzt ist, treten Fehler im Bestellvorgang auf, wie z. B. die nicht funktionierende Weiterleitung zu Zahlungsanbietern
  • Session-Cookies können für Nicht-www-Domains nicht angelegt werden
  • PayPal-Express-Button wird im Warenkorb auch angezeigt, wenn die Zahlungsweise für die Kundengruppe nicht erlaubt ist
  • Man kann aus dem Warenkorb per PayPal-Express bezahlen, obwohl der Kauf nicht vorrätiger Artikeln deaktiviert ist
  • Im PayPal-Express Checkout kann es vorkommen, dass keine Versandart ausgewählt ist und trotzdem bestellt werden kann

Neue Funktionen:

  • Gambio Fehlerberichte Modul

Allgemeines:

  • Überarbeitung von Scripten zur verbesserten Vorbeugung von Sicherheitsproblemen

Quelle: xtc-load.de

Sicherheitslücke im Shopsystem Xt-Commerce und Gambio

Keine absolute Neuigkeit mehr – aber für unsere Leser ein Muss! Schließlich lesen nur die Wenigsten Online-Shop-Betreiber weit über 100 Feeds ;-). Daher verweisen wir hier auf die Kollegen von ruhrmedia.de, die allen Shop-Betreibern ein Sicherheits-Patch für die Shopsysteme Xt-Commerce und Gambio kostenlos zur Verfügung stellen – Hierfür einen herzlichen Dank von uns.

Durch eine SQL-Injection-Schwachstelle wäre es potentiellen Angreifern möglich gewesen sämtliche Benutzerdaten, Artikel und Bestellungen einzusehen. Schuld ist ein unsicherer Programmiercode. Es genügte ein einfaches Script um in kurzer Zeit an mehreren Stellen des Shops auf den Admin-Bereich zu gelangen. Aufgrund eines Kundenhinweises hat Ruhrmedia nun einen Sicherheitspatch für diese Sicherheitslücke vorgelegt.

Generell stellen wir immer wieder fest, wie wenig Online-Shops auf dem aktuellen Stand sind und bei denen im Hintergrund die Dienstleister und Online-Shop-Betreiber sich nicht mit Sicherheitsupdates auseinandersetzen. Dabei trifft vermutlich die Hauptschuld eher die E-Commerce-Dienstleister, als die Betreiber des Shops selbst. So meiden die Dienstleister natürlich auch Updates – diese kosten ja auch Geld und Zeit. Oft können diese Updates nicht in Rechnung gestellt werden. Wir denken – reine Verhandlungsache. So etwas sollte man vor dem Verkauf von Online-Shops bedenken und auch erwähnen. Im Gegensatz zu den Online-Shop-Betreibern, die in den meisten fällen gar nicht mitbekommen, dass es Sicherheits-Lücken und Patches gibt.

Ein ein Xt-Commerce in Version 3.0.3 ohne Sicherheitsupdates ist ein absolutes NoGo.

xt-commmerce ist tod – Der Vergleich zu Microsoft

Ständig hören und vor allem lesen wir, dass Xt-Commerce tod sein soll. Wir fragen uns, mit welcher Begründung so etwas behauptet wird? Wir sind weder der Meinung, dass XTC das goldene vom Ei ist, noch sind wir der Meinung, dass dieses System das Schlechteste sei! Scheinbar kommen diese Äusserungen immer wieder aus den Reihen der xtc-Wettbewerber. Ist das Neid? Jeder Onlineshopbetreiber hat andere Bedürnisse, Wünsche und Philosophien. Und kaum ein Onlineshopbetreiber bleibt ein Leben lang beim gleichen Shopanbieter. Wieso also diese Art von Reaktionen? Bevor man den Mitbewerber schlecht macht, sollte man selbst es besser machen. Nicht nur das Produkt muss besser sein, sondern vor allem auch der Support, der allein durch die GPL Politik von XTC enorm groß ist – Bitte, wir reden hier auch nicht vom Support-Forum von XTC – bevor hier jemand ein Kommentar in diese Richtung loswerden möchte :-).

So ein bisschen kann man XT-commerce mit Microsoft vergleichen. Beides sind nicht die besten Systeme, aber Sie haben es allen Anderen richtig vorgemacht, sie haben es wie kein Wettbewerber geschafft, sich stark aufzustellen und im Markt zu etablieren. Wir kennen kein anderes Shopsystem, welches annähernd so viele Installationen vorzuweisen hat. Demnach ist Xt-Commerce nicht tod – wer das behauptet, ist bei dieser Äusserung nicht ganz wach gewesen. Übrigens Microsoft ist auch nicht tod … :-). Auch wir, die selbst zu 80% Linux nutzen, auf unseren Clients und unseren Servern, nutzen Microsoft.

Zurück zum Thema Xt-Commerce und der dazugehörigen Hamburger Firma, die mittlerweile Ihren Firmensitz nach Österreich verlegt hat. Xt-Commerce lebt und auch wenn die neuste Version nicht jedermanns Sache ist, wird sich das Systeme nicht so schnell einstampfen lassen. Es gibt nach wie vor genug Nachfrager.

Und bitte vergesst nicht die unglaublich hohe Anzahl an xtc-Forks, die wirklich gut laufen. 3 Beispiele dafür sind Ecomdev, XTCModified und Gambio.

gambio based on xt-commerce

Gambio.de basiert auf der Technologie von Xt-Commerce – besticht aber durch ganz besondere Vorteile:

Auch als Laie ist man mit sehr wenigen Klicks in der Lage sich einen grundsoliden Online-Shop zu gestalten. Das Layout ist von der Platzierung vom Warenkorb bis zur Farbe alles per Onlineinterface konfigurierbar. Wer die Vorteile von XT-Commerce mag – der wird von mit diesem Produkt begeistertn sein.

Um alle Funktionen des Shopsystems aufzuzählen bedarf es noch weitere Angestellte – oder so ähnlich. Folgende Punkte wollen wir die momentane aktuelle Version Gambio GX nicht unerwähnt lassen: :

  • Komplett Suchmaschinenoptimiert
  • Usability-Optimiert

Gerade das Thema Usability sprechen wir immer wieder an – Usability ist und bleibt im E-Commerce ein großer Schlüssel zum Erfolg.

Demozugänge für die Administrationsoberfläche von Gambio und dem eigentlichen Shop findet Ihr hier.

Besonders erwähnenswert ist auch hier die grundsätzliche Lizenz unter Beachtung folgenden Links.
Die Software steht bis auf bei 2 Modulen komplett unter der GNU Gerneral Public Licence (GPL) und ist somit nach belieben skalier- und anpassbar – für Profis ein Kinderspiel und so sollte es genug Freiheiten für noch mehr Optimierungen am Shop geben.

Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich Gambio?