xt:Commerce VEYTON wird open source

Nachdem wir Matthias unseren letzten Beitrag und nun auch diesen Input zu verdanken haben, zeigt es sich wieder wie wichtig es ist, die richtigen RSS-Feeds für den E-Commerce im Abo zu haben.

xt:Commerce VEYTON, auch unter xt:Commerce 4 bekannt, wird ab dem 01.04.2011 zur OpenSource Software und damit wieder frei für Jedermann. Das zumindest steht auf der Firmenwebseite von xt:commerce selbst. Das bekannte XTC Forum, welches nicht von xt:Commerce selbst betrieben wird, hat darüber auch schon berichtet.

Die Shopsoftware VEYTON, derzeit erhältlich in den Versionen „Web“, „Basic“ und „Starter“ werden durch die kostenlose VEYTON Community Edition ersetzt.

Ein Hauptgrund für diesen Schritt dürfte unterdessen die zunehmenden Beliebtheit Magentos sein. Im Vergleich zur Shopsoftware aus den USA sehen wir auch nach der Änderung der Strategie Nachteile für xt-commerce. Hervorzuheben ist, dass es neben der xt:commerce Community Version zusätzlich kostenpflichtige Multishop Versionen „Merchant“ und „Ultimate“ geben wird. Die Nachfrage nach Multishop-Lösungen nimmt stetig zu. Viele Shopbetreiber starten einen Shop und möchten nach einiger Zeit einen weiteren Onlineshop eröffnen. Und genau in dieser Situation spielt Magento mit den „Muskeln“ – die kostenlose Magento Version Magento Community Edition (Kurz: Magento CE) ist bereits eine Multishop-Lösung und da, kann auch xt:Commerce nicht mithalten.

Der Schritt von xt Commerce geht aber in die richtige Richtung. Das Unternehmen musste in den letzten Jahren viel Kritik einstecken und trumpfte auch mit spannenden Neuigkeiten wie: die Verlegung des Firmensitzes nach Österreich, die politische Entscheidung gegen open source mit der Version Veyton, Verkauf des Unternehmens und neuem Firmensitz in Berlin.

Mit einer kostenlosen VEYTON Community Edition – einer der leistungsstärksten und flexibelsten e-Commerce Lösungen am Markt – werden wir, wie bereits mit xt:Commerce 3 den e-Commerce Markt gehörig aufmischen. Die Community Edition wird dank eines vergrößerten Teams, kurze Update-Zyklen und eine noch näher an den Wünschen der Shopbetreiber funktionelle Entwicklung spüren. Mit mindestens 50.000 neuen Lizenzen bis ende 2011 haben wir uns selbst ein hohes, aber für uns erreichbares Ziel gesteckt.”, sagt Mario Zanier, CEO xt:Commerce GmbH.

Wir sind gespannt auf die neue Version xt:Commerce VEYTON Community Edition.

Dieser Beitrag wurde am von in xt-commerce veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

10 Gedanken zu „xt:Commerce VEYTON wird open source

  1. Alex

    „Ein Hauptgrund für diesen Schritt dürfte unterdessen die zunehmenden Beliebtheit Magentos sein.“
    Ich glaube kaum, dass bei xt:Commerce solche Entscheidungen auf Grund von Magentos beliebtheit getroffen werden. 🙂

  2. Matthias Zeis

    Hallo,

    ich kann mich nur immer wieder freuen, dass die Linksammlungen Anklang finden! 🙂

    Ich erhoffe mir durch die Community-Edition folgende Änderungen:
    1.) eine größere Community. Wer mit VEYTON und anderen Systemen wie Magento Shops entwickelt hat weiß, dass eine aktive Entwicklergemeinde sehr wichtig ist.
    2.) gesteigerte Code-Qualität. VEYTON hat hier an einigen Stellen Aufholbedarf.
    3.) stärkeren Wettbewerb am Shop-Markt. Klar, denn wir als Shop-Betreiber und Entwickler profitieren davon, wenn Konkurrenz den Ausbau der Shopsoftware vorantreibt.

    Eine Frage habe ich noch: man liest in Blogs immer wieder, dass VEYTON „Open Source“ wird. Ich glaube aber, dass ich die Aussage von xt:Commerce selbst noch nirgendwo gelesen habe. Dieser Punkt ist nicht unwesentlich, denn kostenlos heißt nicht gleich „Open Source“. Und die Einblicksmöglichkeit in den Quellcode von VEYTON geht einem manchmal schon stark ab.

    (Anmerkung für alle, die mit VEYTON noch nicht gearbeitet haben: ein eher kleiner, aber dennoch bedeutender Teil des PHP-Codes ist verschlüsselt.)

  3. Pingback: Die aktuelle Diskussion um Magento – was sind eure Bedenken? | Matthias Zeis

  4. JimmyChoo

    Hallo zusammen. Wer kann die 5 wesentlichen Vorteile und Nachteile von Magento gegenüber XT-Commerce auflisten?

    Welches Shopsystem würdet ihr bevorzugen und warum (bitte drei Gründe) 🙂
    Danke

    1. Matthias Zeis

      Hallo,
      du bist scheinbar ein Fan von Listen? 😉

      5 Vorteile von Magento gegenüber xt:Commerce:
      1.) Man kann den Code an jeder erforderlichen Stelle erweitern, ohne in den Core eingreifen zu müssen (= Updatefreundlichkeit). Zudem ist die Code-Qualität wesentlich höher und der Quellcode frei einsehbar (Open Source).
      2.) Magento verfügt über eine große Entwicklergemeinde, die Antworten auf die meisten Fragen liefert.
      3.) Magento ist auf Skalierbarkeit ausgelegt (wichtig für große Shops).
      4.) Magento bringt einen größeren Funktionsumfang mit. Des Weiteren gibt es einen großen Pool an kostenlosen Erweiterungen.
      5.) Es gibt eine kostenlose Version, die in Funktionalität und Umfang nicht eingeschränkt ist. Anmerkung: ich nehme hier an, dass die CE von VEYTON in Hinsicht auf Mandantenfähigkeit und Artikelanzahl eingeschränkt ist, wie es auch die kleineren Editionen im aktuellen Angebot sind.
      (Ich habe in die 5 Punkte etwas viel hineingepackt, zugegeben.)

      5 Nachteile von Magento gegenüber xt:Commerce:
      1.) Die Einstiegshürde für Entwickler ist bei Magento höher, da der Code und die Architektur komplexer sind.
      2.) Die Hardware-Anforderungen eines Magento-Shops sind höher als die eines xt:Commerce-Shops.
      3.) Man kann leichter Entwickler finden, die in xt:Commerce etwas anpassen/entwickeln können als in Magento (eben wegen der Komplexität).
      4.) Der Datenimport in xt:Commerce ist schneller zu bewerkstelligen (der Punkt relativiert sich mit Magento CE 1.5, falls man den CSV-Import verwendet).
      5.) Ein Kauf von xt:Commerce VEYTON unterstützt die österreichische Wirtschaft.
      (Sorry, mir ist auf die Schnelle kein sinnvolles Argument pro xt:Commerce mehr eingefallen ;)).

      Ad „Welches Shopsystem würdet ihr bevorzugen?“:
      In den allermeisten Fällen Magento. Die Gründe lassen sich aus der obigen Liste ablesen:
      1.) Große Funktionsvielfalt gepaart mit guter Erweiterbarkeit.
      2.) Der Shop ist für große Aufgaben gerüstet.
      3.) Gute Unterstützung durch die Community.

      In einigen Fällen kann es jedoch sinnvoll sein, stattdessen xt:Commerce zu verwenden. Zum Beispiel:
      .) es soll ein ganz simpler Shop ohne Anpassungen umgesetzt werden, der die Features von Magento nicht benötigt.
      .) es existiert eine funktionierende Anbindung zu Warenwirtschafts-/ERP-Systemen (kann enorme Kosten verursachen)
      .) der Shop soll über extrem viele Artikel/Kategorien verfügen und das Budget für ein entsprechendes Magento-Setup ist nicht vorhanden.

      lg Matthias

  5. Polstermöbel SIX

    Hmmmmmm das ist eine interessante Sache für uns als Webshopbetreiber. Aber ob wir wirklich wechseln werden muss wohl wissentlich überlgt werden, denn einiges im Template und im Core wurden auf Wawi und Anderes erweitert. Ob sich dann hier die Mühe und Zeit lohnt diesen Aufwand erneut zu betreiben ist zumindest fraglich…..

Kommentare sind geschlossen.