neuen Shopversion von xtcModified 1.03

Ins neue Jahr startet man am Besten mit spannenden News 🙂 – heute morgen ging bei uns die Info ein, dass es eine neue Version der Shopsoftware von xtcModified, dem Xt:commere Fork, gibt. Sie liegt nun in der Version 1.03 vor und bringt in dieser Form viele neue Änderungen mit sich. Fork klingt irgendwie immer so negativ – liebe Leser, wir sprechen hier von einer stark verbesserten xt:commerce Version!

Hier eine kurze Zusammenfassung der aus unserer Sicht interessantesten Änderungen in diesem Release:

  • Neuer Admin-Bereich mit Top-Menu-Navigation und Fallback auf Standard-Menu bei ausgeschaltetem JavaScript
  • E-Mail Bestätigungsfeld
  • Neues PayPal Express Modul
  • verschiedene Export-Module aktualisiert (googlebase, guenstiger.de, preissuchmaschine.de, etc…)
  • überarbeitete checkout_confirmation.php von web28
  • Doppelten Content vermeiden Erweiterung
  • Update fckeditor to 2.6.5
  • Kundengruppenberechtigungen global setzen
  • Neues Admin-Menu-JS von web28
  • Überarbeitete Kategorie/Artikelanlage im Admin inkl. “Sprach-Tabs” von web28
  • Erweitertes Kontaktformular
  • Sonderangebote direkt bei Artikelanlage anlegen/ändern
  • Artikelmerkmale sortieren
  • SUMA-Links in Hersteller Dropdown Box
  • ArtikelNr in Artikelübersicht des admin Bereichs
  • Überarbeitung Englisch

Was uns sehr gut gefällt, wie schnell xtcModified entwickelt und so wird der Hype um die „Weiterentwicklung“ von xt:commerce vielleicht noch sehr lange im Markt anhalten. Auch wenn alle von Magento reden – es ist eben auch nicht für alle geeignet!

Überzeugt Euch selbst in dem Demo-Shops von xtcModified.

Dieser Beitrag wurde am von in Shopsysteme veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

6 Gedanken zu „neuen Shopversion von xtcModified 1.03

  1. Michael Karl

    Auch wenn die Arbeit von den Entwickler wirklich lobenswert ist, bereitet mir der „Hype um die Weiterentwicklung von xtcommerce“ doch Bauchschmerzen.
    xtcommerce ist bereits seit längerem nicht Up-To-Date. Weder vom Funktionsumfang, noch von der Qualität und Sicherheit des Codes. Auch wenn der Funktionsumfang durch xtcModified sicherlich laufend ergänzt wird: Man baut auf einer Uralten Basis die nicht wirklich professionell entwickelt wurde.
    Wenn man beachtet, dass xtCommerce selbst die Version Veyton von Grund auf neu entwickelt hat, sollte es dafür einfach Gründe geben. Auch osCommerce kommt mit einem komplett neu, selbst geschriebenen Framework daher.
    Auch wenn xtcommerce nach wie vor der Liebling der Anfänger ist, sollte man nicht auf eine Uralt-Bais aufsetzen. Eine Spedition kauft sich auch keinen alten LKW der neu lakiert wurde, weil der doch eigentlich noch ganz gut funktioniert.
    Es geht mir nicht nur um xtcModified, sondern auch um Lösungen wie z.B. Gambio, die genauso auf die Uralt-Basis aufsetzen.

    mfg Michael

  2. Nento

    Sorry aber das sehe ich nicht so wie du. Ich denke das XTC nach wie vor eine Gute Wahl ist da es auch unzählige Erweiterungen hierfür gibt ist es nach wie vor meine erste Wahl.
    Wobei ich zZ JTL Shop2 teste und denke das dieser Shop in der neuen Form kaum noch wünsche ofen läßt. Aber es ist wie immer Geschmackssache.

    1. ShopTrainer.de Beitragsautor

      @Nento, lieben Dank für Deinen Beitrag. Betrachtet man xt:commerce als Nutzer/Kunde eines Onlineshops, so lässt es sich mit dem richtigen Template und einer guten Konfiguration ohne Zweifel bedienen und auch optimieren. Problem ist aber die komplette Struktur von xt:commerce, sowie die von Haus aus eingerichtete Administrationsoberfläche. Auch die lässt sich bedienen und wir Menschen neigen auch immer dazu Gewohnheiten als richtig zu betrachten. Nur müssen wir hier auch ehrlich zu uns selbst sein. Produkte anlegen oder die absolut eingeschränkte Möglichkeit Produkte um bestimmte Werte zu erweitern, so dass nach Ihnen auch sortiert werden kann – all solche Funktionen fehlen oder sind nur supoptimal umgesetzt. Klar gibt es für xt:commerce Module – ohne Ende. Wir sagen ja auch gar nicht, dass es ein schlechtes Produkt ist oder ähnlich, wir selbst würden es unseren Kunden möglichst nicht mehr anbieten. Egal, ob
      es um eine Sicherheitslücke im System geht oder auch um die Einbindung von Modulen. Bei xt:commerce ist es ein Eingriff in den Quellcode, der in der Regel vom Dienstleister durchgeführt und somit auch bezahlt werden muss. Bei Magento ist das eben anders – es reicht ein Klick! Auch 2 unserer Kunden haben schicke und gut laufende xt:commerce-Shops, nur eben möchten wir dieses System nicht mehr anbieten.

Kommentare sind geschlossen.