Multishop auf Basis von xt-commerce Gambio

Mit wenig Aufwand mehrere Shops mit identischem oder verschiedenem Artikelstamm über eine Administration verwalten

Die meisten Shopbetreiber kommen irgendwann an einem Punkt an, an dem man mit dem bisherigen Shop einfach nicht weiterkommt. Manchmal lernt man nur jemanden kennen, der günstig und professionell an andere Ware rankommt, als diese, die man bisher im eigenen Shop vertreibt. Und schwups die wups, entsteht ein neuer Geschäftsbereich in Anlehnung an den E-Commerce und den bisherigen Vertrieb der Ware.

Unschön wird es vor allem dann, wenn man beispielsweisse vorher Lego-Steine verkauft hat und zusätzlich in einer anderen Kategorie auf einmal auch Fernseher anbietet. Das ist A sehr unseriös und B erlaubt es kaum, eine saubere und strukturierte Anwendung der 4 PS: Price, Product, Place, Promotion zu deutsch Produkt-, Preis- (auch: Kontrahierungs-), Distributions- und Kommunikationspolitik, durchzuführen.

Welcher Partner möchte schon mit Onlineshop-Betreiber kooperieren, der Lego-Steine und Fernsehern gleichzeitig verkauft. Distributoren, Händlernetze, Hersteller und eben auch die Kunden finden einen derartigen Produkt-Mix einfach nicht richtig und halten sich teilweise auch bewusst von solchen Konstillationen, ergo Onlineshops, fern.

Die meisten Shopbetreiber kommen dann auch die Idee, sich einen 2. Shop zu kaufen und müssen ab diesem Zeitpunkt, alle Daten, Kunden, Versandkosten, die komplette Administration doppelt oder mehrfach durchführen. Das kostet so viel Zeit, dass man über diese Art von Shop-Aufbau nicht länger nachdenken sollte!

Die einzige richtige Lösung ist eine Multishop oder Multistore-Variante eines Shopsystem. Mit solch einem Shopsystem können mehrere Shops über nur eine Administratonsoberfläche bedient und administriert werden. Die Firma Ruhrmedia hat sich diesem Problem gestellt und aus der Basis von Gambio, einem Xt-commerce Fork einen Multishop entwickelt.

Ab dem 29. März 2010 ist es Shopbetreibern möglich über einen Hauptshop eine unbegrenzte Anzahl an Untershops zu betreiben.

Das Ruhrmedia Multishop System ermöglicht Shopbetreibern zukünftig, als Shopsystem Gambio zu wählen, ohne auf die Möglichkeit einer Multishop Lösung verzichten zu müssen. Neu ist, dass mit dem neuen System nicht nur ein Gambio Shop sondern beliebig viele Shops mit diesem System betrieben werden können. Shopbetreiber haben die Wahl, das System zu kaufen oder monatlich zu mieten – so findet sich für jeden Shopbetreiber die optimale Shop-Lösung. Konkret bedeutet dies, Shopbetreiber, die sich für das Ruhrmedia Multishop Systems entscheiden, erhalten ein komplettes Gambio Shopsystem mit der zusätzlichen Funktion, eine unbegrenzte Anzahl Untershops installieren zu können. Diese sind an den Hauptshop gekoppelt und darüber auch administrierbar. Alle Untershops erhalten auf Wunsch eine zusätzliche Domain, E-Mailkonten und können mit einem unabhängigen Layout versehen werden.

Quelle: In Anlehung an ruhrmedia.de

weitere/andere Multistore Shopsysteme sind xt-commerce 4.0 alias Veyton und auch Magento .

10 Gedanken zu „Multishop auf Basis von xt-commerce Gambio

  1. Der Dienstleister

    Guten Morgen,
    ich hoffe nur, dass dieser Multishop nicht so grauenvoll, wie die umgesetzten Module von Ruhrmedia sind. Ich hatte die Ehre 2 Module zu installieren und war entsetzt über völlige Anfängerfehler.

    1. ShopTrainer.de Beitragsautor

      @Der Dienstleister,
      vielen Dank für den Beitrag. Gerne möchten wir wissen, um welche Anfängerfehler es sich dabei handelt oder handel sollte. Wurden die Fehler denn auch an Ruhrmedia weitergegeben? Keine Quellcode der Welt ist perfekt … und meist ergibt sich erst aus wertvollem Input von aussen ein richtig guter source code.

  2. Der Dienstleister

    Guten Morgen,
    sollen jetzt andere Ihre Arbeit machen? Nö….
    Es geht nicht unbedingt um Quellcode, sondern um nicht wirklich durchdachte Funktionalität. Aber, wenn man schon selber nicht dies erkennt, dem ist dann wirkich nicht mehr zu helfen, sorry.

  3. Andreas Konopka

    Hallo,

    na wenn das mal nicht nach einer Mitbewerber Meinung aussieht 🙂

    Welche 2 Module sind denn hier gemeint? Bisher haben wir nur durchweg positives Feedback erhalten.
    Zumal wir auch (kostenfrei) individuelle Anpassungen an den Modulen auf Wunsch vornehmen.

    Grüße aus Herne
    Andreas Konopka

    (im übrigen stehe ich für Telefonate immer sehr gerne zur Verfügung!)

  4. Avenger

    Nun, da hat sich offenbar mal wieder jemand nicht mit der GPL auseinander gesetzt….

    Jede veröffentlichte Software, die auf unter GPL-lizenzierter Software basiert, muss zwingend auch GPL-lizenziert sein!

    Man kann dann zwar „nominale“ Gebühren für den Download der Software verlangen, aber man darf diese Software keinesfalls für ca. 1.500,– € „verkaufen“!

    Und selbst wenn man jemanden findet, der die kauft, darf der die, ganz legal, kostenlos zum Download anbieten.

  5. Michael Karl

    Wer Bedarf an einem Multishop hat, sollte in meinen Augen mit einem richtigen Multishop-System arbeiten. Ich frage mich wieso einige Unternehmen weiterhin auf dem völlig überholten xtCommerce-Kern arbeiten und weiterhin entwickeln.

    Wer einen Multishop braucht sollte sich eher mit dem aktuellen xtCommerce, Magento oder Oxid auseinander setzen.

  6. EMAN Möbelvertrieb

    Hallo,

    sind denn bei der Umsetzung eines Multishops die Wawi-Anbindungen mit berücksichtigt worden???

    Und wie ist das ganze aus SEO-Sicht zu betrachten – Double Content??

    Würde unseren Shop gerne um Sparten erweitern ( siehe http://www.tuoli.de )aber diese dann in einen anderen Shop auslagern, z. B. Badmöbel aber nicht jedesmal einen neuen Shop anlegen wollen.

Kommentare sind geschlossen.