Klasse Idee für den Warenkorb

Eine Schubkarre als Warenkorbsymbol

Auf die Details kommt es an.

Clever gelöst wurde hier die Einarbeitung eines Symbols zur Kennzeichnung des Warenkorbs. Die Firma hellweg.de spricht damit die eigene Zielgruppe besonders gelungen an.

Hellweg ist ein Baumarktkette Deutschlands und vertreibt Werkzeug und Baumaterialien und eben auch Schubkarren, mit der man so ziemlich jede Ware transportieren kann. Die Idee eine Schubkarre für das Symbol des Warenkorbes zu wählen gefällt uns.

Damit aber nicht genug. Die Schubkarre kann sogar geschoben werden – nämlich bis zur Kasse.

Schubkarre bewegt sich im Bestellprozess
Dieser Beitrag wurde am von in Shop Snippets veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

6 Gedanken zu „Klasse Idee für den Warenkorb

  1. Andreas

    Als ich in den vergangenen Wochen sehr intensiv auf den einzelnen Baumarkt-Online-Shops für einen Vergleich gesurft bin, war mir rückblickend das Schubkarren-Piktogramm auch direkt positiv in Erinnerung geblieben. Ich empfand das als sehr clever und witzig.

    Bahnbrechend ist es aber wirklich nicht.

    1. Redaktion Beitragsautor

      Es soll ja nur ein Fundstück sein und vielleicht findest Du in den nächsten Shop-Snippets etwas, was Dir mehr Freude bereitet.

  2. linda

    „Bahnbrechend“, „Revolution“ … muss denn immer alles superlativ sein? Vielen Dank an das Team von shoptrainer für den Beitrag, gerade kreative Details geben Shops den autenthischen Schliff… sollte nicht unterschätzt werden.

  3. Frank G.- Auktionskopf.DE

    Es gibt so viele Onlineshops, wo man anschließend im wahrsten Sinne des Wortes auf die Suche gehen muss, wo denn nun der Warenkorb bzw. der Weg zu Kasse zu finden ist. Aus diesem Grund sind solche Usability-Ansätze einfach nur angenehm und es wäre schön, wenn sich einige der großen Anbieter hiervon etwas abschauen würden… 😉

Kommentare sind geschlossen.