50.000 Onlineshops bei LeGuide und doyoo

LeGuide.com und die dooyoo AG haben sich vor über einem Jahr zusammengeschlossen, um laut eigener Aussage der größte Herausgeber von Shopping- und Onlineplattformen zu werden. Im Schlepptauch mit dem eher sozialen Charakter von Doyoo, durchaus sinnvoll.

Mit Gooster.de, Antag.dePikengo.de und Doyoo.de können Sie sich als Dienst sehen lassen. Allein der Gedanke an die Synergieeffekte dürfte jeden E-Commerce-Interessierten ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Doch, die Frage stellt sich. Ein Jahr ist das her, wirklich was gehört haben wir bis dato auch nicht – Frei nach dem Motto „Was nicht ist, kann ja noch werden“.

Vor allem im deutschen Markt dürfte es trotz Fusion diese Gruppe unglaublich schwer haben. Der deutsche Markt ist unglaublich groß, aber auch irre Komplex. Dienste, wie guenstiger.de und idealo.de bestehen nicht ohne Grund nach wie vor. Mitunter andere Dienste haben viel von sich hören lassen und sind wieder etwas in den Hintergrund gerutscht.

Auch, dass die Gruppe im vergangenen Jahr ihren Umsatz um 43,5 Prozent auf 18 Millionen Euro gesteigert hat und die Zahl der integrierten Onlineshops auf knapp 50.000 angestiegen ist, dürfte allein die Mitbewerber kaum beeinflussen.

Interessant sind durchaus die 2,3 Millionen Testberichte über unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen. Das System dahinter ist wie folgt gestrickt: Verbraucher berichten aus eigener Erfahrung und gehen ausführlich auf die Vor- und Nachteile der Produkte ein.

Die 1999 in Berlin gegründete dooyoo AG bringt vor allem das langjährige Know-how im Bereich Communities in die französische LeGuide-Gruppe ein. Von 1,3 Millionen Mitgliedern sind 500.000 den Websites von LeGuide in Frankreich zuzuordnen und 850.000 dooyoo. „Die starke Community bei dooyoo ist beispielhaft für Kaufberatung mit hohem Qualitätswert“, betont Corinne Lejbowicz, CEO der LeGuide.com-Gruppe. Das Unternehmen wolle diesen Weg mit Hilfe der Möglichkeiten von Web 2.0 auch weiterhin fortsetzen.

Quelle:  internetworld.de