ShopTrainer E-Commerce Gesetze

Solche Gesetze sind durchaus etwas zum Lachen und Aufmuntern, sozusagen das Vitamin-C, um den harten und schnellen Ecommerce-Alltag zu überleben ;-)… haben aber auch oft einen sehr bitteren Nachgeschmack.

§1STG. „Wachse nicht schneller als Du Bestellungen abarbeiten kannst“

§2STG. „Amazon sollte nicht der Maßstab für Shopbetreiber sein.. gerade nicht für Neugründer“

§3STG. „Vorkasse und PayPal reichen in der Regel nicht für die Gewinnung von Neukunden aus“

§4STG. „Suchmaschinenoptimierung benötigt Zeit“

§5STG. „Der erste Shop wird nicht Dein letzter sein“

§6STG. „Das erste Shopsystem wird nicht Dein letztes sein“

§7STG. „Ohne Auswerten des eigenen Traffics kein Erfolg oder eben pures Glück ;-)“

§8STG. „Kein Shop ohne Blog“

§9STG. „Amazon hat den besten Service und die schnellsten Lieferzeiten“

§10STG. „Persönlichkeit gewinnt“

§11STG. „Kundenbewertungen bringen Trust“

§12STG. „Anpacken und nicht alles liegen lassen“

§13STG. „Auch Aufgaben abgeben und verteilen können“

Dieser Beitrag wurde am von in onlineshops veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

17 Gedanken zu „ShopTrainer E-Commerce Gesetze

  1. Benjamin

    Wie schön das mal wieder ins Gedächtniss gerufen zu bekommen.

    Viele Dinge davon gehen leider im Alltagsstress zu häufig unter 😉

    Insgesamt aber sehr passend.

  2. Pingback: Die 10 Shop-Gesetze | SEOwoman

  3. Pingback: delicious Links: 10. March 2010

  4. Pingback: Tweets zu SeoCampixx, E-Commerce

  5. Robert Fischer, sandoba.de

    Gerade §13STG ist für viele kleine Shop-Betreiber prägend. Oftmals wird versucht, von A bis Z alles allein durchzuziehen, egal ob Marketing, Einkauf, Technik, Pressearbeit, Grafik etcpp., doch auch wenn dies auf den ersten Blick Kosten „spart“, niemand kann überall ganz vorn dabei sein und zugleich seine Shop-Kunden noch ordentlich betreuen.

    Ein Shop-Betreiber sollte sich vielmehr auf „Vision“ (Wer ist meine Zielgruppe? Wo will ich hin?), Einkauf & Verkauf konzentrieren. Langfristig gesehen bringt eine Konzentration des Shop-Betreibers auf Kernaufgaben und eine Umsetzung aller anderen Aufgaben durch entsprechende Fachkräfte (letztlich egal ob intern oder extern) daher wesentlich mehr. Auch wenn dies anfänglich ein Paar mehr Taler kosten mag.

  6. Pingback: Shopbetreiber aufgepasst: E-Commerce Gesetze | ESTUGO.net Webhosting

Kommentare sind geschlossen.