Onlineshop einfach nur kaufen reicht nicht – 5 Tipps für mehr Traffic

Leider stellen wir immer wieder fest, dass sich Onlineshopbetreier auf Ihren Lorbeeren ausruhen. Der Onlineshopbetreiber kauft einen Shop und stellt die Produkte ein – fertig! Kurze Zeit später kommen die viele tausend User von alleine – weit gefehlt. Hat man einen guten Shop erwischt, so bestehen durchaus Chancen auch bei Google gelistet zu werden – aber von alleine kommt kaum ein User oder gar Neukunde. Der Wachstums des Shops wird sich in dieser Form stark in Grenzen halten und auch die Positionierung in  Suchmaschinen wird sich extrem langsam entwickeln.

Nur zu gut erinnern wir uns an die Worte einer E-Commerce Koryphäe aus dem schönen Frankreich – immer mit dem passenden Motto – „more traffic, more revenue“. Vom Prinzip her stimmen wir dem Motto zu – mit Ausnahme der Betrachtungsweise, dass nicht jeder Traffic gleich hochwertig und eben auch gut zu monetarisieren ist. Traffic ist nicht gleich Traffic – und aus der Sicht des Onlineshopbetreibers sogar sehr bedeutend.

Hierzu folgende Ideen:

  • Blog
    • Niemals sollte ein Onlineshop ohne einen Blog gestartet werden. Die Blogsoftware ist auf schnelle Kommunikation der neuen Inhalte und Texte mit und zu den Suchmaschinen optimiert und wird lieber und häufiger vom Kollegen Google besucht, als der Shop selbst. Hier bedarf es der Mitarbeit des Onlineshopbetreibers, der mindestens 2 Einträge die Woche über seine eigenen Produkte schreiben und verlinken sollte. Bei den Blogeinträgen haben alle Internetnutzer die Möglichkeit durch eine Kommentarfunktion mit dem jeweiligen Autor (in diesem Falle der Onlineshopbetreiber) in Kontakt zu treten. Die Kommunikation mit den Kunden in Form des Dialogs ist immer vorteilhaft, zumal diese Kommunikation von allen anderen Leser des Blogs eingesehen werden kann. Doppelte Fragen können so reduziert oder gar vermieden werden.
  • Linktausch
    • Jeder halbwegs affine Marketing-Spezialist, weiss um die Kraft des Linktausches. Spannend ist aus unserer Sicht vor allem, dass nur sehr wenige Onlineshop-Betreiber sich mit der Thematik Linktausch auseinander setzen. Und genau in diesem Punkt schliesst sich der Kreis und es bewahrheitet sich unsere so oft kommunizierte These: Einen Onlineshop kaufen und Produkte einpflegen ist zu wenig und reicht auf Dauer nicht. Der E-Commerce Dienstleister sieht nach Bezahlung des Shops auch keinen Grund, sich um SEO, SEM und Linkbuildung zu bemühen. Sei denn man beteiligt den E-Commerce Dienstleister am Umsatz oder Gewinn. Sie glauben gar nicht, wie schnell sich ein Linknetzwerk aufbauen könnte.
  • Twitter
    • Ist es nun ein Hype oder ist dieser wieder vorbei… Da uns per Twitter sehr viele Shop-Betreiber folgen und wir auch einige von denen im Auge behalten, möchten wir hier eine Empfehlung aussprechen:
      • Lieben Onlineshop-Betreiber, kommuniziert nicht jeden Tag das beste Produkt oder den besten Preis. Das wird auf Dauer zu langweilig und Ihr sorgt dafür, dass man langfristig uns als Follower verliert.
      • Eine gesunde Mischung aus themenrelevanten Retweets und Ankündigungen und vor allem aber auch Kommunikation mit den Kunden.
      • Jedem folgen, der Euch folgt… zeigt nur, dass Ihr nicht professionell arbeitet. Kein Onlineshopbetreiber ist zeitlich in der Lage 800 Followern zu folgen und die Nachrichten/Tweets zu lesen. Auch wir räumen öfters auf.
      • Gewinnspiele funktionieren prima! Beispiel: Jeder, der uns retweetet kommt in die Lostrommel. Gewinn: Ipdo Nano! Viele werden da mitmachen.. sofern Ihr ersteinmal einen Stamm von Followern habt.
  • Gezielte Kommunikation in Foren
    • Es gibt für fast alle Produktsegmente Foren, in denen sich User kostenlos anmelden können. Die Nutzer, die sich in solchen Forum rund um bestimmte Themen unterhalten und dazu Fragen stellen – sind schlichtweg Gold wert. Diese müssen nömlich nicht mehr von den Nutzern herausgefiltert werden, die nichtmal die Google Suche bedienen können. Diese sind 100% kaufaffine und wenn nicht heute, dann sicher in der Zukunft. Oder warum verbringen diese Nutzer so viel Zeit in Foren, wie Hifi-forum.de oder snowboard-community.de. Onlineshopbetreiber haben so die Möglichkeit, gezielt und kaufmännisch auf Fragen der potenziellen Kunden einzugehen. Dabei gibt man sich aber auf die Ebene des Kumpels und Freundes und nicht von der Seite des Verkäufers.
  • Produkt- und Preisvergleichsdienste
Dieser Beitrag wurde am von in onlineshops veröffentlicht. Schlagworte: , , , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

12 Gedanken zu „Onlineshop einfach nur kaufen reicht nicht – 5 Tipps für mehr Traffic

  1. Pingback: delicious Links: 19. November 2009

  2. Pingback: 5 Tipps für mehr Traffic im Online Shop » Traffic, Tipps, Shopbetreiber, Foren, Beitrag, Twitter » ShopHeXe

  3. Pingback: 5 Tipps für mehr Traffic im Online Shop | ESTUGO.net Webhosting

Kommentare sind geschlossen.