sternTV – so sollte es nicht gemacht werden – getmobile.de

Nichtsahnend sitzt einer von unserem Team abends zum Entspannen vor dem Fernseher. Es läuft wieder einmal Günther Jauch mit seiner Erfolgssendung SternTV und auf einmal trifft es unseren Kollegen wie ein Schlag: Ein Bericht über getmobile.de, einem sehr bekannten Onlineshop aus dem Segment Handyverträge in Verbindung mit weiteren Produkten als Bundles. Nun können wir uns nicht verkneifen auch darüber zu schreiben, denn auch wir sind der Meinung, zumindest, so wie es dargestellt wurde, geht es nicht! Eines dürfen wir als Onlineshopbetreiber niemals vergessen – wir dürfen nie denken, dass unser Kunde doof ist! Mit Handyveträgen erziehlt man niemals eine Verbundenheit, sondern nur eine Gebundenheit – Kunde kann nicht wechseln und ist gebunden. Desweiteren ist diese Art des Konsums nur eine Art Finanzierung mit einem oder mehreren Handyverträgen – darum geht es hier in diesem Beitrag aber nicht. Wir möchten nun kurz den Sachverhalt zusammenschreiben:

Beispielangebot von GetMobile.de:

Im Grunde genommen klingen 0 EUR ganz schön gut! So die Theorie: In der Praxis müssen dazu aber 2 Verträge  abgeschlossen werden: 2x Vodafone Talkline Extra mit Heimbereich Handy-Vertrag

Durch viele Beschwerden zum Thema Widerruf ist nun aber getmobile aufgefallen und genau diesem Thema hat sich sternTV gewidmet: Widerruf zu Unrecht verweigert

sternTV machte den Test: Testbestellung und der Versuch eines Vertrages zu stornieren ergab folgende Antworten:
Das Unternehmen versuchte, den Widerruf zu verweigern: „Sicherlich haben Sie übersehen, dass Sie in lhrem Mobilfunkvertrag bereits ausdrücklich die Leistungserbringung beim Mobilfunkanbieter beauftragt haben“, heißt es in einem Schreiben. Und: „Aus unserer Sicht bleibt der Mobilfunkvertrag daher bis auf weiteres bestehen. Sollten Sie weiter eine Stornierung wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Anbieter.“

An dieser Stelle verweisen wir auf derwebsider.de, besser hätte man den Text nicht schreiben können:

Die zurückgesendete Ware wird von getmobile einfach immer als beschädigt abgestempelt und schon ist der Kunde der Doofe. Getmobile unterstellt dem Kunden, er habe das Produkt beschädigt (ob nun vorsätzlich oder nicht). Sei dem noch nicht genug: Getmobile beschreibt hierbei teilweise Wertminderungen von 50%, was bei normalen Beschädigungen in Form von Äusserlichkeiten völlig absurd ist.

Die ComputerBild hat dann die Firma 2 mal getestet und selbst bestellt: In der ersten Bestellung kam beim Widerruf die Info, dass die Playstation beschädigt sei. Unfassbar, Sie wurde sorgsam wieder zurückgesandt – Also noch ein Versuch. der 2.: Was dabei nun herausgekommen ist… unglaublich. Die Playstation 3 wurde mit Samthandschuhen angefasst und fotografiert, inklusive der Seriennummer. Zeugen waren dabei um sicherzustellen, dass die Ware nicht beschädigt worden ist – Karton wurde wieder an Getmobile gesandt. Kurze Zeit später die Reaktion: Angeblich sei wieder die Playstation 3 beschädigt.  Als Beweis hat getmobile Fotos mitgesandt – tatsächlich auf den Bildern Kratzer… Aber die Rechnung wurde ohne Computerbild, sternTV gemacht: Auf dem Foto war eine andere Seriennummer zu finden, als diese, die das Team von ComputerBild geschossen hatte.

Getmobile versucht offensichtlich einen Widerruf um jeden Preis zu verhindern und aus einem Widerruf Profit zu schlagen, indem man dem Kunden etwas unterstellt, was er nicht getan hat. Doch die Masche mit den verkratzten Produkten ist nur der Höhepunkt des ganzen Dramas. Selbst nach dem Widerruf der Produkte setzt dieses Unternehmen alles daran, noch mehr Profit zu bekommen oder den Kunden doch nochmal unzustimmen z.B. durch neu enstehende Kosten für Lagerung.

Dem hinzuzufügen ist noch, dass getmobile zur Sendung eingeladen wurde, aber nicht erscheinen wolte.

sternTv bereitet einem immer wieder Freude und man kann nur hoffen, dass einem so selbst erspart bleibt

Dieser Beitrag wurde am von in News veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

17 Gedanken zu „sternTV – so sollte es nicht gemacht werden – getmobile.de

  1. David

    Hallo,
    freut mich, dass euch mein Artikel gefällt. Aus Respekt mir gegenüber und auch der allgemeinen Blogszene bitte ich euch trotzdem nur einen kleinen Ausschnitt zu kopieren und deutlich als Zitat zu kennzeichnen, denn wir wissen ja, dass Google Double Content für gewöhnlich abstraft 😉

    Ich freue mich, dass die Blogszene an dem Thema teilnimmt, für mich ist getmobile gestorben.

    1. ShopTrainer.de Beitragsautor

      Hallo David,

      vielen Dank für den Beitrag. Dank David wissen wir nun auch, wie ein Kommentar per WP geht – unser erstes übrigens. Klaro gern – den Text haben wir nochmal angepasst und nun sollte es passen!

      Best regards
      der ShopTrainer

  2. David

    Danke, so ist es vollkommen in Ordnung.

    Diese „Kommentare“ nennen sich übrigens Pingbacks. Man kann sie unten in WP auch manuell einfügen.

  3. Andreas

    Ist ja mal krass was manche versuchen abzuziehen. Manche Unternehmen wollen halt mit Lug und Trug reich werden und das wie immer auf kosten der Endverbraucher. Aber sehr schöner Beitrag der sicher einige davon abhällt bei gewissen anbietern zu bestellen. Ist einmal der Ruf beschädigt wird es schwer diesen wieder herzustellen.

  4. ngetmobile

    Liebe Foren Mitglieder,

    das Thema getmobile wurde ja schon sehr häufig und oftmals zu Recht heftig in Foren diskutiert. Anfang 2010 wurde der Mobilfunkbereich aus der getmobile Aktiengesellschaft heraus gekauft und wird nun unter neuer Geschäftsleitung betrieben.

    Es weht ein frischer Wind: zunächst in kleinen, dann in immer größeren Schritten wurde an Transparenz und Kundenorientierung gearbeitet. Beispielsweise wurden alle Optionen zu Tarifen an- und abwählbar gemacht und die Servicehotline auf eine Rufnummer zum Ortstarif umgestellt. Auch in der Logistik wurden die Lieferzeiten optimiert.

    Dazu passend präsentiert sich der getmobile Handy Shop (http://www.getmobile.de) in völlig neuem Design! Ein ehemaliges „schwarzes Schaf“ des Mobilfunks ist clean, hell und übersichtlich geworden.

    Wir laden euch ein: wie gefällt euch die neue Webseite? Was würdet ihr euch im Service Angebot von getmobile wünschen? Habt ihr noch Ideen oder Tipps?

    Erreichen könnt Ihr uns hier über das Forum oder in unserer Facebook Gruppe (http://www.facebook.com/home.php?#!/getmobile) – wir freuen uns auf Euch!

  5. Heiko T.

    Hallo liebes Forum,

    leider scheinen auch andere Firmen solch unseriöse Reaktionen auf Widerrufe als normal anzusehen. Fa. Egesat versucht gerade das gleiche Spiel mit einem von mir gekauften und mit Widerrufsschreiben 2 Tage später zurückgesendetem Satellitenreceiver von Octagon durchzuziehen.
    Der Händler behauptet, daß ich das Gerät durch falsche Software beschädigt hätte. Gleichzeitig bot er mir im Rahmen einer von mir gestarteten Paypal Konfliktlösung ohne Darlegung von Begründungen an einen um ca. 32 EUR niedrigeren Kaufpreis zu erstatten. Das ist eine Frechheit und verstärkt den Eindruck eines mutwilligen Verweigerns meines Widerrufsrechts mit dem Ziel auch noch Geld damit zu verdienen!!!

Kommentare sind geschlossen.