Quelle.de als Marktplatz

Was für viele von uns früher eine der ersten Anlaufstellen fürs Shoppen gewesen ist, ist heute wieder zurück! Seit dem 10.08.2011 ist Quelle.de wieder online – nicht als eigenständiger Onlineshop, sondern als Marktplatz, auf dem andere Onlineshops ihre Produkte anbieten. Ob damit wie angekündigt Amazon Marketplace Konkurrenz gemacht werden kann bleibt abzuwarten.

Quelle stand für Zuverlässigkeit, Vertrauen und Einfachheit“, sagt der Geschäftsführer. „Daran wollen wir anknüpfen.“ So sei die Seite einfach zu bedienen, die Zahlungsarten seien wie bei dem alten Versandhandel gestaltet, einschließlich Ratenzahlung und Rechnung. Auch die populäre Quelle-Marke „Privileg“ findet sich wieder, allerdings als einzige. Von Törne hofft, dass viele der alten Quelle-Kunden auf seine Seite kommen. „Immerhin war Quelle noch 2009 der drittgrößte Online-Händler in Deutschland.

Der Aufbau der Seite wirkt im ersten Moment wie ein ganz normaler, aber gut aufgeräumter Onlineshop. Auf der Produktdetailsseite jedoch wird einem eine Art Post-it mit eingebauter Warenkorbfunktion dargestellt, sowie eine Kennzeichung über welchen Onlineshop die Ware geliefert werden würde. Bei unserem Kurztest konnten wir gleich einige Fehler entdecken. Sicher werden diese kleinen Bugs in Kürze behoben sein – Jedoch sollten promotete Produkte über die Startseite nicht „sofort ausverkauft“ und gar „nicht bestellbar“ sein.

Wie dem auch sei – Quelle.de hat mit der Mutterfirma Otto eine gute Chance sich im Markt zu etablieren.

Viele neue Onlineshops und auch der Marktplatz Quelle.de bauen die Headerzeile und die Footer-Spalten gleich auf. Als wenn es eine Art Shop-Norm geben würde. Kaum vorstellbar ist der Gedanke, dass bei allen Shops Usability-Experten angestellt sind und Eye-Tracking Analysen durchgeführt werden. Die Ansprache der User mit „kostenloser Versand“ und dazugehörigem Icon in Form eines LKW’s wäre ein klassisches Beispiel dafür.

Wir wünschen dem Team um Tim von Törne viel Erfolg – auf das Quelle.de eine neue Geschichte schreiben kann.

Quellen: heise.de und internetworld.de

Dieser Beitrag wurde am von in News veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

Ein Gedanke zu „Quelle.de als Marktplatz

  1. Pingback: E-Commerce: Quelle.de ist wieder da - Marketing für Besserwerber

Kommentare sind geschlossen.