Promarkt macht einen Rückzieher und konzentriert sich aufs Onlinegeschäft

Für die meisten bereits ein alter Schuh – für uns immer noch aktuell und vor allem in unserem Portal erwähnenswert.
Vor 15 Jahren kannten alle noch Makromarkt, welches später in Promarkt überging. Heute gibt Promarkt laut mehreren bekannten Internetportalen immer mehr Ladengeschäfte auf. Von zuletzt 13 sind nun noch 5 Geschäfte im Besitz der Promarkt Handels GmbH, die sich derzeit in der Planinsolvenz befindet. Die letzten verkauften 8 Filialen gingen in den Handelkonzern Rewe über. Auch sollen die letzten noch übrigen Läden verkauft werden – gesprächsbereite Partner habe man auch schon gefunden, so interessieren sich expert AG und ElectronicPartner dafür.

Bereits Anfang August hatte die expert-Gruppe einen ehemaligen ProMarkt.de-Standort in der Nordhausener Südharzgalerie übernommen.

Mitbewerber Media-Markt und Saturn, welche beide zur Metro-Gruppe gehören, dürfte dies entgegenkommmen.

Hingegen die Onlineshops promarkt.de, worldofpromarkt.de und yagma.com laufen unter der Firmierung ProMarkt.de GmbH und scheinen von der Insolvenz nicht bedroht zu sein. Interessant auch, dass die Markenrechte Promarkt auch an Rewe veräussert wurden, jedoch nur für den stationären Bereich, so dass im Onlinegeschäft weiter mit Promarkt geworben werden darf und wird.

Quelle: heise.de

Dieser Beitrag wurde am von in News veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.

Ein Gedanke zu „Promarkt macht einen Rückzieher und konzentriert sich aufs Onlinegeschäft

Kommentare sind geschlossen.