5 E-Commerce News (KW 42)

Täglich grüßt das Muermeltier der E-Commerce mit immer neuen News. Der elektronische Handel ist ein stark wachsender und ebenso schnelllebiger Markt. Kaum Jemand schafft es immer auf dem neuesten Stand zu sein und so haben wir uns überlegt, dass wir ein paar wenige Punkte regelmäßiger für unsere Leser zusammenfassen.

» Piwik 1.6

Mit der neu erscheinenden Version 1.6 erhält die Trackingsoftware wieder neue Features, die besonders für den Ecommerce spannend sind. So gibt es von nun an eine eigene Variable, die den Wert des Preises erfasst und pro Produktseite lassen sich bis zu 5 Kategorien tracken.

» Blog-Umfrage: Diese e-Commerce-Trends werden nicht überleben

Das Ergebnis zeigt nach Auswertung von 285 Stimmen, welche eCommerce Trends dieses Jahrzehnt nicht überstehen werden. Mehrfachstimmen konnten ebenso abgegeben werden. Basis der Umfrage stellte die usprüngliche Analyse der Plattform ibusiness.de, in der als Top „Flop“ die Preisvergleicher genannt wurden – mit der Begrüdung, dass Google Shopping den Dienst kostenlos anbietet. Folgende Fragen drängen sich dabei auf? 1.) Wie lange wird Google den Shoppingbereich kostenlos anbieten 2.) Wie wird Google es schaffen den Traffic zu verbessern – unseren Auswertungen nach, bietet Google Shopping extrem viel Quantität und die Conversion Rates sind unterirdisch.

» LinkedIn will Xing verdrängen

Nicht nur eine Prophezeiung – Das Business Netzwerk für Kontakte LinkedIn drückt kräftig aufs Gas und bietet Funktionen an, die bei Xing nur mit einem Premium Account zu bekommen sind. Weiterhin ist LinkedIn international aufgestellt und Xing bisher eher national. Die Alexa Kurve zeigt einen klare Linie des Wachstums von LinkedIn an – gibt man in den Domainvergleich Xing.com ein, bietet die Kurve viel Raum für Spekulationen. Jedoch für den deutschen E-Commerce hat sich Xing etabliert und ist mit starken Gruppen in diesem Segment gut aufgestellt.

» Wie Käufer Produkte im Netz finden

Eine Studie der GroupM Search hat ergeben, dass 93% der Verbraucher ihre geünschte Produktbezeichnung in Suchmaschinen eingeben. Der Weg über etwaige Preisvergleichsseiten wäre vielleicht die bessere und qualifiziertere Wahl – wie dem auch sei! Wir Verbraucher vertrauen Google nicht nur unsere privatesten Fragen an, sondern auch noch die Produkte, die wir uns sehnlichst wünschen :-). Dabei lassen wir laut Studie aber die Anzeigen oft liegen und ignorieren diese…

» Zweifelsfreier Beleg für Volljährigkeit und Identität

Der E-Postbrief der Deutschen Post wird durch den Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten als valide Verifizierung des Jugenschutzes eingestuft. Durch die Angabe der E-Post-Anschrift ist der Nutzer volljährig – einen E-Postbrief erhält man auch erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres.

Dieser Beitrag wurde am von in News veröffentlicht. Schlagworte: .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.