Kampagnen-Tracking für Onlineshops

Jeden Tag werden wir aufs neue mit Tracking-Systemen konfrontiert – auffällig dabei ist für uns als Onlineshop-Berater und Blogger besonders das fehlende Wissen auf Seiten der Onlineshopbetreiber zum Thema Kampagnen-Tracking.

Viele Onlineshops haben heute bereits ein Messinstrument zum Auswerten des Traffics in den Onlineshop  eingebunden.

Sollte dies noch nicht geschehen sein, so können wir das schnell nachholen – bei einigen Shops werden Trackingsysteme per Knopfdruck eingebunden, bei anderen Bedarf es der Integration eines Zählpixels oder gar einem Javascript-Codes direkt in den ausgeführten Quellcode des Shops. Diese Anleitungen findet man über Google wie Sand am Mehr. Leider nur beschäftigen sich sehr wenig mit dem Thema Kampagnen – warum eigentlich? Es ist ganz einfach… im Folgenden wollen wir dies kurz erläutern.

Weshalb ein Kampagnen-Tracking aktivieren?

Angenommen wir listen unsere Produkte im Produkt- und Preisvergleichsdienst pangora.com. Unser Onlineshop erstellt eine CSV-Datei und exportiert unter Anderem auch die Deeplinks zu den späteren Produktdetailsseiten/Landingpages des Shops. Diese Daten werden von dem Dienst verarbeitet und entsprechend in viele kleinere Portale gestreut. In unserer Auswertung sehen wir später genau, wieviele Weiterleitungen von den einzelnen Seiten zu uns in den Shop gekommen sind. Diese müssten wir jetzt zuordnen und manuell zusammenzählen. Das macht viel Arbeit und ist bei Weitem nicht genug der Kontrolle – da wir in dieser Form sehr schnell die Übersicht verlieren. Immer wenn es darum geht den Traffic von einer Quelle zu bündeln/zu kanalysieren und somit auf einem Blick auszuwerten, macht das Anlegen einer Kampagne Sinn. In anderen Worten: Immer wenn die Ziel-URL des Werbemittels sich verändert ist eine Kampagne anzulegen.

Im folgenden eine Übersicht über mögliche Kampagnen-Werkzeuge. Die daraus enthobenen Daten/Tracking-Parameter müssen automatisiert bei jedem Export der Produkt-Daten an die Produkt-Links/Deeplinks angefügt und somit an das Produkt- und Preisvergleichsdienst pangora (dies gilt  für alle anderen Dienste entsprechend – pangora ist nur unser Fallbeispiel) übergeben werden.

anschließend noch an die Produkt-Links angefügt

Kampagnentracking mit dem Tracking-Werkzeug Piwik:

Beispiellink: ?piwik_campaign=pangora

Kampagnentracking mit dem Tracking-Werkzeug Google Analytics:

Beispiellink: ?utm_source=pangora&utm_campaign=pangora

Kampagnentracking mit dem Shopsystem xt:commerce 3.0.4 Sp 2.1:

Bitte wie folgt vorgehen: In das Administrationsmenü einloggen > Menüpunkt „Konfiguration“ – „Kampagnen“ auswählen > Knopf „einfügen“ > Kampagnenname: „pangora“ > RefID der Kampagne: „pangora“ > „speichern“ > FERTIG

Beispiellink:

?refID=pangora

Kampagnentracking mit dem Tracking-Werkzeug Econda:

Beispiellink: ?campaign=pangora

Kampagnentracking mit dem Tracking-Werkzeug Etracker:

Hinweis: Die Werte et_cid=12334&et_lid=55555 werden durch die Administrationsoberfläche von Etracker vorgegeben und sind immer unterschiedlich.

Beispiellink: ?et_cid=12334&et_lid=55555&et_sub=HerstellerundProduktbezeichnungEncoded

12 Gedanken zu „Kampagnen-Tracking für Onlineshops

  1. Matthias Franz

    Hallo,
    sehr interressanter Beitrag, der in einfachen Worten den wichtigsten Punkt beim Tracking erklärt.
    Kürzlich gabe es wieder ein Grundsatzurteil zur Speicherung von IP Adressen, was ja mit Goggle Analytics erfolgt.
    Wir haben daraufhin diesen Dienst vorerst gestoppt, und werden es jetzt mal mit Piwik versuchen, vorrausgetzt, dort werden keine IPs gespeichert. mfg
    Matthias Franz

  2. Pingback: Kampagnen Tracking für Shops » Kampagnen, Tracking, Shopbetreiber, Sinn, Möglichkeit, Traffics » ShopHeXe

  3. Pingback: Anonymous

  4. Pingback: Kampagnen Tracking für Shops | ESTUGO.net Webhosting

  5. Ulf

    Der Artikel ist zwar schon etwas älter, aber dennoch befindet sich darin ein gravierender Fehler beim Kampagnentracking mit dem Shopsystem xt:commerce 3.0.4 Sp 2.1, denn dort sind als Referrer sind NUR Zahlenwerte von 1-99999 erlaubt!

    Also nicht wie im beispiel hier RefID der Kampagne z.B. “pangora” sondern
    Also nicht wie im beispiel hier RefID der Kampagne z.B. “123”

    Beispiellink wäre dann:
    unsereshopurl.de/Produktkategorie/HerstellerundProduktbezeichnungEncoded.html?refID=123

    Grüße
    Ulf

Kommentare sind geschlossen.