Vorsicht Kunde bei Heise

Wir sind sehr treue Leser der Zeitschrift c’t. Neulich erreichte uns ein Schreiben des Leserservice des Heise Verlages, wir würden als Mitglied eines Verbandes geführt und sollten kurzfristig unsere Mitgliedsnummer bei diesem Verband mitteilen. Grübel – welcher Verband denn? Der ADAC? Sind wir überhaupt irgendwo Mitglied? Ob die wohl unsere Zwangsmitgliedschaft in der IHK meinen?

Na, kein Problem. Wenn der Leserservice es nicht von sich aus verraten will, man kann ja fragen. Also an die Verfasserin des Briefes geschrieben, Frau Stefanie Singh, und eine Antwort durch ihren Mitarbeiter, Herrn Ali Fard, erhalten: Die von uns verschickte Anfrage, bezieht sich nicht auf Ihre Unterlagen aus dem Jahr 1995 sondern auf Ihre Mitgliedsnummer aus dem Jahr 2010. [snip] Hierfür benötigen wie bereits erwähnt Ihre aktuelle Mitgliedsnummer.

Lieber Herr Fard, Sie meinen also, in welchem Verband wir offenbar Mitglied sind, ist nicht wichtig, solange wir Ihnen nur unsere Mitgliedsnummer mitteilen – Hallo?

Aber wir geben uns noch nicht geschlagen, und der dritte Anlauf wird tatsächlich besser. Der stellvertretende Chefredakteur der c’t, Herr Georg Schnurer, weiß mehr: Wir beziehen ein Studentenabonnement. Und da wäre man verpflichtet, die Berechtigung für solche Vergünstigungen von Zeit zu Zeit turnusmäßig zu überprüfen.

Ok, das verstehen wir: von März 1995, dem Beginn unseres Abonnements, bis September 2010 sind genau 31 Semester verstrichen, da muß man schon mal turnusmäßig nachfassen…

Öhmm – 1995? Da ging Shoptrainer junior noch zur Schule, und Shoptrainer senior war bereits 13 Jahre exmatrikuliert. Dem Heise-Verlag kann keine Immatrikulationsbescheinigung vorgelegen haben…

Dennoch den Kunden nach 15 Jahren zum Einreichen entsprechender Unterlagen aufzufordern hat schon etwas sehr Individualistisches an sich: In Deutschland beträgt die Aufbewahrungsfrist für (nicht steuerlich relevante) Unterlagen bekanntlich 6 Jahre…

Wie sagte mein alter Chef immer: Unser höchstes Gut sind unsere Kunden – von denen leben wir. Die Zufriedenheit unserer Kunden steht immer ganz, ganz zu vorderst. Die Amerikaner nennen das ‚Service‘ .

In diesem Sinne, lieber Heise Leser-„Service„: Wir wünschen Euch und unseren Lesern einen schönen Nikolaustag!

Dieser Beitrag wurde am von in Kundenbindung veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über Tom Adebahr

Ich brenne für den E-Commerce und habe das Glück in einem spannenden Internet-Unternehmen in leitender vertrieblicher Position angestellt zu sein. Ein Faktor für meine überdurchschnittliche Motivation war schon immer meine Einstellung zur Arbeit. Ich habe viel Freude an dieser und genieße es, ins Büro zu fahren und das eigene Wissen um das meiner Kollegen zu ergänzen, um im Team effizient und erfolgreich zu sein.