Marktplatz

Marktplatz als Begrifflichkeit war auf einmal da! Wo es genau hergekommen ist, können wir in diesem Moment nicht darstellen. Aber ein Marktplatz kann man beschreiben, in der Hoffnung, dass wir es etwas besser verstehen. Das Wort Marktplatz kommt vermutlich aber von dem Markt – also, den zusammenbringen von Anbieter und Kunden. Viele kleinere Händler stellen Ihre Ware auf einem Marktplatz aus und bieten Sie somit dem Kunden an.

Die Besucher eines Marktplatzes können aus einem breiten Angebot wählen, Produkte vergleichen und direkt mit den Anbietern sprechen und deren Produkte kaufen. Im B2B-Segment (Firmen kaufen bei Firmen) hat sich das Marktplatzprinzip bereits fest als Begrifflichkeit etabliert.

Im Verbraucher-Bereich ist das Prinzip eher bekannt durch Online-Auktionshäusern, wie Ebay. Im Gegensatz zu Produkt- und Preisvergleichsseiten bietet der Marktplatz den Vorteil, dass man hier die gewünschten Produkte auch sofort einkaufen kann. So profitieren die Käufer und wir als Händler davon. Der Clou ist ebenso, dass es nur eine zentrale Anmeldestelle gibt und mit dieser bei allen Kunden einkaufen kann. Ähnlich also einem Handelsvertreter, dem man einen Auftrag erteilt und Rechte zum Verkauf einräumt, kann man hier mit dieser Anmeldung bei allen Anbietern einkaufen. Der Marktplatzbetreiber wirkt oftmals als unabhängiger Dienstleister und sorgt für Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Beispiele von Marktplätzen